Erfolg im Leben durch einen Coach?

 

Lieber Leser,

jetzt wird’s persönlich. Wir gehen gleich zum „Du“ über :-). Diese Seite ist ein privater Bereich, der zunächst einmal nichts mit WM-Shot zu tun hat! Beim "Du" können wir aber immer bleiben.

Ich habe mir lange überlegt, ob ich eine Empfehlung für ein „Erfolgsprogramm“ geben soll. Es ist ein sehr persönliches Thema. Wer will schon zugeben, dass er einen „Personal-Coach“ für Erfolg im Leben hat.  Wenn dann am Ende nichts rauskommt, ist die Häme der Besserwisser entsprechend groß.

In jungen Jahren hat mich einmal ein Versicherungsvertreter so hartnäckig mit Empfehlungen gelöchert, bis ich ihm die Namen und Adressen von fünf meiner Freunde preisgab. Oh je… wenn ich da an die Reaktionen seiner Eltern denke… Da habe ich heute noch ein schlechtes Gewissen. 

Aber ich habe in all den Jahren dennoch erfahren dürfen, dass gerade WM-Shot überwiegend durch Empfehlungen erworben wird. Wenn man also von einer Sache wirklich überzeugt ist und dahinter steht, dann hat man ein reines Gewissen. Dies ist bei mir hier der Fall!

Ich glaube auch, dass viele meiner Kontakte mit WM-Shot kein Erfolgsprogramm brauchen! Sie haben eine Arbeit, mit der sich arrangiert haben oder zumindest zufrieden sind, eine Familie, viele Freunde und vor allem übernehmen Sie Verantwortung in Ihrem Verein. Dadurch haben Sie ein gutes Auskommen, einige Herausforderungen und erhalten aus verschiedenen Quellen ihre Anerkennung im Leben. Das ist für ein schönes Leben eine sehr gute Basis.

Wenn du jedoch noch nicht dazu gehörst, vielleicht denkst. „Ich möchte mehr Erfolg im Leben haben! Fitter sein, eine harmonische Beziehung, Familie haben, ein besseres Einkommen, usw…“ dann überlege es dir!

Ich rede auch gar nicht erst um den heißen Brei herum! Das Programm kostet 890,- EUR in der normalen und von mir empfohlenen Variante und läuft ein Jahr. Wenn dir das zu viel ist, dann ist das vielleicht sogar der beste Grund, sich dies genauer anzuschauen

Weißt du, es werden jährlich abertausende von Büchern „Wie werde ich erfolgreich?“ gekauft. Tausende strömen in „Erfolgsseminare“, machen Feuerläufe, mittlerweile gibt es zig. Webseiten, die dir Erfolg versprechen… Das habe ich alles schon durchgemacht! Teilweise blieb einiges hängen, das meiste jedoch nicht.

Ich erzähle dir, warum ich glaube, dass vieles nicht funktioniert (trotz der besten Vorsätze):

  • Wenn jemand einmal in ein Fußballstadion geht und Fußball schaut, dann wird er unterhalten, aber deshalb kein guter Fußballspieler und auch kein guter Trainer (auch wenn das sich am Stammtisch immer anders anhört :-))
  • Selbst wenn jemand Woche für Woche über viele Jahre ins Stadion geht, wird das nicht besser.
  • Von Karl Pilsl kenne ich die Geschichte mit der Zahnpastatube. Er hielt eine schön glänzende Tube in das Publikum und fragte: „Was ist da drin?“ Die einhellige Antwort „Zahnpasta“. Er fragte: „Warum glaubt ihr das?“ Die Antworten in etwa: „Es ist eine Zahnpasta Tube“, „Es steht ja Zahnpasta drauf“ usw.

    Nun sagt er jedoch:  „Stellt euch vor, da kommt auf einmal Hühnerkacke raus!“. Das verstanden wir nicht. So ein Schmarrn… wieso soll da Hühnerkacke rauskommen?

    Dann gab es jedoch einen AHA-Effekt bei mir! Er klärte uns auf: „Da ist Zahnpasta drin, weil jemand Zahnpasta rein getan hat! Hätte jemand Hühnerkacke reingetan, dann wäre Hühnerkacke rausgekommen… es kann nur rauskommen, was reingetan wurde. Egal was außen abgebildet wird!“

    Und nun stellen Sie sich einen Menschen vor, der nach außen „glänzt“, sich jedoch über das ganze Jahr mit „Negativnachrichten in TV, Zeitung“, „Krisen-, Jammergesprächen“, „Mordserien“, „Assi-TV“ und anderem Bullshit auffüllt.

    Was kann da überwiegend nur rauskommen? Was glaubst du?
  • Ich glaube auch Erfolg (in jeder Art) ist wie beim Start eines Flugzeugs. Man muss beharrlich über einen längeren Zeitraum die Geschwindigkeit erhöhen und dranbleiben. Gegenwind ist sogar gut und ab einem bestimmten Punkt hebt das Flugzeug ab. Nach dem Abheben muss man noch eine Weile auf dem Gas bleiben und auf „Reisehöhe“ geht’s fast von allein.

    Aber was tun viele… Da wird gebremst, mal eine Weile vom Gas gegangen, sich für ein anderes Ziel entschieden und am Ende steht fest: „Bei mir funktioniert das nicht!“ oder gleich der Rundumschlag: "Das kann gar nicht funktionieren!".

  • Von Arnold Schwarzenegger las ich einmal die folgende Geschichte. Er posierte mit seinen Muskeln vor einigem Publikum. In vorderster Front war ein kleiner Junge, der ihn mit großen Augen anschaute. Nach einiger Zeit bückte sich Arnold zu ihm herunter und fragte ihn: „Möchtest du wissen, wie man solche starken Muskeln bekommt? Soll ich dir das Geheimnis verraten?“. Der kleine Junge nickte und schaute ihn erwartungsvoll an. Da antwortete ihm Arnold: „Nimm einfach eine Hantel und stemme sie mit dem Arm viele tausend mal nach oben! Dann und das verspreche ich dir, bekommst du auch solche Muskeln“:-).
  • Eine weitere Erfolgsformel lautet: Z x I = A (Zeit x Interesse = Auswirkung). Wenn ich wieder auf die Bücher und Seminare zurück blicke. Wie viel Zeit investieren wir wirklich? Wie lange ist das Interesse hoch genug?
  • Ist es nicht so, dass in eurem Verein, die trainingsfleißigsten Schützen auch die besten sind. Es mag zwar Talente und Unbegabte geben, aber ohne Trainingsfleiß geht nichts. Und damit diese Schützen noch besser werden, machen einige von euch Trainerkurse oder schickt diese Schützen zu Leistungskursen mit Trainern.

OK, es gäbe noch genügend Beispiele, die letztlich alles auf die gleichen „Antworten“ hinauslaufen:  

  • „Ohne Fleiß kein Preis!“
  • „Vor dem Verdienen kommt das Dienen“
  • „Große Werke werden nicht durch Stärke, sondern durch Beharrlichkeit erreicht“.
  • usw...

Du kannst nun tausende Gründe nennen, warum dies nichts für dich ist. Absolut OK. Sei zufrieden, erzähl mir nicht mal davon und lass uns weiterhin Freunde bleiben. Wenn dir das Angebot nicht zusagt, bist du und ich deswegen kein schlechterer oder anderer Mensch.

Ich kann dir persönlich versichern, dass bei mir der Erfolg u.a. mit dem „Vorgängerprogramm“ (ähnlich des täglichen Newsletters) des VIP-Coachings, damals noch in gedruckter Form kam! Das war bereits 1997. Seit einiger Zeit arbeite ich nun mit dem neuen Programm und bin noch mehr begeistert!

Es ist einfach ein anderes Gaspedal, wenn man täglich positiv motiviert wird. Wenn man täglich seine Aufgaben zu erledigen hat. Da ist ein gewisser Erfolg schon fast eine mathematische Gewissheit. 

Nach dem Jahr (ach es dauerte eigentlich gar nicht so lange), hatte ich wieder eine Lebenspartnerin, meldete mein Nebengewerbe mit WM-Shot an, entwickelte es beharrlich über 14 Monate weiter, bis ich das erste Programm verkaufte. Seit 2000 dann komplett selbständig und später die Gründung einer GmbH. Nebenbei erwähnt: Ich habe auch „nur“  die Hauptschule besucht und mit einer Schreinerlehre begonnen.

Durch das Programm wurde ich auch deutlich flexibler und wuchs innerlich. Dadurch konnte in den verschiedenen Lebenslagen besser reagieren. Ohne das Wissen ist es, wie wenn man nur eine „Bohrmaschine“ hat und alle Probleme sehen aus, als müsste man da Löcher bohren?. Mit dem Wissen wir man flexibler und so manche Krise, ist dann keine Katastrophe mehr, sondern entpuppt sich zum Glücksfall.

Nein, ich bin noch kein Millionär, fahre noch keinen Ferrari, habe noch keine Yacht… aber ich bin ein glücklicher Mensch mit Zielen die mich jung halten?. Und das VIP-Coaching unterstützt mich dabei!

Viele Grüße

 

Konrad

P.S. Solltest du dich für ein Programm entscheiden, so erzähle zunächst niemand davon!!! Selbst deiner Frau, deinem Mann... nur, wenn du dir zu 100% sicher bist! Menschen, gerade in deiner Nähe, haben Angst dich zu verlieren, wenn du "besser" wirst. Sie wollen dich "unbewusst" (sie wollen es wirklich nicht mit dem Bewusstsein) auf dem gleichen Stand lassen! Kennst du das: "Abnehmen... du doch nicht! So wie du bist, gefällst du uns!", "Schuster bleib bei deinen Leisten", "Lieber der Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach!".

Und zu guter Letzt:

  • Erfolg hat 3 Buchstaben: TUN 
  • Wissen ist Macht, Falsch gedacht! - Können ist König, alles andere nutzt wenig!

 

Nun meine Empfehlungen:

Zum kostenlosen reinschnuppern:

Der Newsletter über 4 Monate:

Das Erfolgs-Coaching über ein Jahr (meine Empfehlung):

 

Ein Coach für das Joggen?

Eigentlich habe ich schon genug geschrieben. Es freut mich aber, dass du soweit durchhältst. Nun erzähle ich dir noch eine weitere, sogar recht aktuelle Geschichte bzgl. eines „Coaches“.

Seit meiner Jugendzeit jogge ich mehr oder weniger viel. Es waren auch Jahre dabei, wo ich überhaupt nicht lief. Kickte dafür jedoch immer im Fußball mit (niedrigste Klasse, Reservemannschaft, hintere Plätze). Im Jahr 2009 absolvierte ich erstmals einen Halbmarathon und war danach platt.

Ich hatte 30 Jahre konsequent IMMER Probleme mit meinen Waden. Die waren wie Betonklötze. Der restliche Körper, meine Lunge waren noch lange nicht am Ende, aber meine Waden. Ich sag es dir… ein Graus.

Dann las ich… ich weiß schon gar nicht mehr wo, von Chi-Running. „Ah ja… die Amis haben wieder eine neue Mode“ waren meine ersten Gedanken. Irgendwie lies mich aber der Gedanke nicht mehr los. „Ist das vielleicht doch etwas?“. Also bestellte ich in Amazon das Buch zum Chi-Running. Das wichtigste gelesen und dann rein in den Wald! Oh je… nach 500 Metern schmerzte mir der Rücken und ich war restlos außer Puste. Den Rest lief ich „normal“ (bzw. wie bisher) und am Ende versuchte ich nochmals „Chi-Running“ mit dem gleichen negativen Ergebnis.

Zuhause fiel mir eine sehr alte Anekdote wieder ein: „Es gab mal einen Menschen, der hat 10 Bücher über das Schwimmen gelesen, ging danach ins Wasser und ertrank“. Das machte mich nachdenklich.

Im Internet fand ich dann einen Kurs in München www.schmerzfreilaufen.de Als ich meiner Frau von meinen Gedanken erzählte, schüttelte sie den Kopf und sagte schmunzelnd: „Jetzt gibt es schon Kurse, wie man das Laufen lernt. Mit was man nicht alles sein Geld verdienen kann:-D“.

Aber egal, ich meldete mich an und  Wilfried (der Chi-Running-Coach) erklärte uns einen Tag lang die Grundregeln von Chi-Running, inkl. eines Videos vor und am Ende des Kurses.

Ich will nicht sagen, dass ich in der nächsten Zeit alles perfekt umgesetzt habe (auch heute noch nicht), aber meine Wadenprobleme waren… in Luft aufgelöst!!! Einfach weg. Heute laufe ich nur noch nach Chi-Running (es gibt auch andere Varianten,  ein Grundsatz lautet, mit dem Mittel-, bzw. ganzen Fuß am Boden aufsetzen).

Letztes Jahr lief ich wieder einen Halbmarathon, ebenfalls in Ulm, und im Gegensatz zu 2009 war es ein absolut entspannter Lauf, den ich genießen konnte. Die Zeit war dabei sogar noch besser, der Puls war über 20 Schläge im Durchschnitt niedriger.

Bei Kilometer 17 rief mir eine Dame zu (Hinweis: der Name steht auf der Startnummer): „Konrad net nur lacha, scho anstrenga!

Mein Fazit: Ohne Coach hätte ich die Umstellung nicht geschafft. Das Geld war keine Ausgabe, sondern eine Investition die sich mehrfach bezahlt gemacht hat. Allerdings habe ich auch gelernt, dass ich viele nicht überzeugen konnte, bzw. diese Probleme nicht haben. Aber das ist auch OK.